Главная Обратная связь

Дисциплины:






Stehen - stand - gestanden



Wie wir sehen, bildet jede Gruppe der Verben das Präteritum auf ihre Weise, aber die erste und dritte Person Singularaller Verben haben keine Endungen.

1. Die schwachen Verben bilden das Präteritum von dem Infinitivstamm mit dem Suffix -(e)te.

Die Formen mit -e- bekommen die Verben, deren Stamm auf d, t oder n, m mit einem vorangehenden Konsonanten ausgeht:

Warten - wartete

Zeichnen - zeichnete

Atmen - atmete

2. Die starken Verben bilden das Präteritum mit der Veränderung des Stammvokals. Hier kann man folgende Gruppen nennen:

a) averändert sich zu u:

Fahren - fuhr,

Graben - grub,

Laden - lud,

Tragen - trug;

b) everändert sich zu a:

Lesen - las,

Geben - gab,

Helfen - half,

Schrecken - schrak;

c) ei verändert sich zu ie:

Schreiben - schrieb,

Bleiben - blieb,

heißen - hieß,

Schweigen - schwieg.

3. Besondere Gruppe der schwachen Verben hat die Merkmale sowohl der schwachen als auch der starken Verben, und zwar: Sie verändern den Stammvokal ezu aund bekommen zugleich das Suffix -te:

Nennen - nannte,

Kennen - kannte,

Brennen - brannte,

Rennen - rannte,

Senden - sandte (sendete),

Wenden - wandte (wendete),

Denken - dachte.

4. Die präteritopräsentischen Verben, zu denen sechs Modalverben und das Verb "wissen" gehören, verändern den Stammvokal, außer sollen, wollen, und bekommen das Suffix -te:

 

Ich konnte musste sollte wollte mochte durfte wusste
er konnte musste sollte wollte mochte durfte wusste

 

5. Jedes unregelmäßige Verb der fünften Gruppe bildet das Präteritum auf seine Weise:

Haben - hatte,

sein - war,

Werden - wurde,

Gehen - ging,

Stehen - stand,

Bringen - brachte,

Tun - tat.

Man muss sich merken, dass die trennbaren Präfixe im Präteritum abgetrennt werden:

Ich bereite mich tüchtig

auf die Deutschprüfung vor.

Das Präteritum ist eine Form der Erzählung:

Am Vortag stand ich früh auf. Morgen musste ich meine Deutschprüfung machen. Deshalb hatte ich viel zu tun. Ich lernte die grammatischen Regel, wiederholte die Gesprächsthemen, übersetzte deutsche Texte ins Ükrainische, übte die Aussprache. Ich schlief spät ein, aber am Morgen kam ich pünktlich zur Deutschprüfung.



 

 

DAS PERFEKT

 

I. Drei Zeitformen drücken die Vergangenheit aus: das Präteritum, das Perfekt, das Plusquamperfekt.

Das Präteritum ist eine einfache Zeitform, das Perfekt und das Plusquamperfekt sind zusammengesetzte Zeitformen.

Das Perfekt dient zur Bezeichnung eines vergangenen Geschehens und wird im Gespräch, in Fragen und Antworten, in kurzen Mitteilungen gebraucht.

Das Perfekt wird mit dem Hilfsverb "haben" oder "sein" im Präsens und dem Partizip II des Vollverbs gebildet:

Ich habe gesprochen,

Du bist gekommen.

Das Partizip II der schwachen und der starken Verben wird auf verschiedene Weise gebildet. Das Partizip II der schwachen Verben wird vom Verbalstamm mit Hilfe des Präfixes ge- und des Suffixes -(e)t gebildet:

Sagen - gesagt,

Lernen - gelernt,

lachen - gelacht.

Die Formen mit -e- bekommen die Verben, deren Stamm auf d, t oder die Verbindung von n, m mit einem vorangehenden Konsonanten ausgeht
(-ffn, -gn, -chn, -dm, -tm):

Baden -gebadet,





sdamzavas.net - 2020 год. Все права принадлежат их авторам! В случае нарушение авторского права, обращайтесь по форме обратной связи...