Главная Обратная связь

Дисциплины:






DEKLINATION DER SUBSTANTIVE



 

Man unterscheidet im Deutschen drei Arten der Deklination:

- die starke (oder die s - Deklination)

- die schwache (oder die n - Deklination)

- die Deklination der Feminina.

Die Deklinationsarten werden nach dem Singular bestimmt. Im Plural werden alle Substantive gleich dekliniert: Sie erhalten im Dativ die Endung -n (außer den Substantiven mit dem Plural auf -s):

Auf den Tischen,

in den Ländern,

ABER: in den Klubs.

 

1. Die leichteste Deklination ist die weibliche, weil hier die Kasusendungen fehlen.

2. Stark dekliniert werden die meisten Maskulina und alle Neutra (außer dem Wort "das Herz"). Das Kennzeichen der starken Deklination ist die Endung -(e)s im Genitiv. Die vollständige Endung -es haben meist einsilbige Substantive auf z, x, s, ß, pf mit einem Zischlaut oder mehreren Konsonanten im Auslaut:

eines Präfixes,

Eines Flusses,

Eines Buches,

Eines Freundes.

Einsilbige Substantive können im Dativ die Endung -e annehmen:

Im Hause,

Am Tage,

Auf dem Lande.

Das hängt oft vom Wohllaut ab.

Fremdwörter auf -us haben im Genitiv keine Endung:

Der Kasus - des Kasus.

3. Schwach werden nur Maskulina dekliniert. Die Maskulina der schwachen Deklination bezeichnen in der Regel Lebewesen (Personen und Tiere). Dazu gehören:

a) alle Maskulina auf -e:

Der Affe,

Der Junge,

der Löwe,

Der Rabe,

der Sklave …

b) einsilbige Maskulina, die früher ein -e im Auslaut hatten:

der Bär,

der Fürst,

Der Graf,

Der Herr,

Der Held,

Der Hirt,

Der Mensch,

Der Prinz,

der Zar …

Bei den Substantiven Bauer, Nachbar, Oberst, Untertan, Vetter schwankt die Deklination:

des Bauern oder des Bauers.

Das Wort Herr bekommt die Deklinationsendung -n (nicht -en):

Ich kenne diesen Herrn.

c) Fremdwörter auf -ant, -ar(e), -at, -ent, -et, -graph, -ist, -it, -nom,
-og(e), -ot, -soph u.a:

 

-ant der Aspirant
-ar(e) der Bulgar(e)
-at der Soldat
-ent der Student
-et der Poet
-graph der Photograph
-ist der Optimist
-it der Bandit
-nom der Agronom
-og(e) der Philolog(e)
-ot der Patriot
-soph der Philosoph

 

d) Fremdwörter, die Nichtlebewesen bezeichnen, mit denselben Suffixen:



Der Automat,

Der Konsonant,

Der Paragraph.

Das Kennzeichen der schwachen Deklination ist die Endung -(e)n in allen Fällen außer dem Nominativ:

 

N. der Junge
G. des Jungen
D. dem Jungen
Akk. den Jungen

 

4. Einige Maskulina auf -e und das Substantiv das Herz bilden eine besondere Gruppe der Deklination. Sie haben die Merkmale sowohl der starken als auch der schwachen Deklination, und nämlich:

 

  m n
im Gen. -ns -ens
im Dat. -n -en
im Akk.

-n -

 

N. der Name das Herz
G. des Namens des Herzens
D. dem Namen dem Herzen
Akk. den Namen das Herz

 

Zu dieser Gruppe gehören auch der Friede(n), der Funke(n), der Glaube(n), der Gedanke, der Wille, der Buchstabe, der Same, der Haufe(n), der Schade(n).

5. Die Eigennamen werden meistens ohne Artikel gebraucht und bekommen nur im Genitiv die Endung -s:

Christines Gesicht,

Martines Hände,

die Bürger Berlins.

Statt des Genitivs steht oft die präpositionale Wendung mit von:

ein Gruß von Paul,





sdamzavas.net - 2020 год. Все права принадлежат их авторам! В случае нарушение авторского права, обращайтесь по форме обратной связи...