Главная Обратная связь

Дисциплины:






Was glaubt die Ermittlung hat meine Mandantin sich gewehrt oder sie hat den Mann selbst angegriffen?



Nach der Version der Ermittlung gab es an diesem Abend war zwischen die Frau und den Menschen einen Kampf, so war die Notwehr von der Seite der Frau auch möglich.[DK3]

Das Gericht hat auch einige Fragen und zwar, sagen Sie bitte als die Ermittlung an den Tatort gekommen ist, in welchem Stande haben Sie die Angeklagte gefunden? War sie völlig für ihre Handlungen verantwortlich? Was machte sie? Versuchte sie den Tatort zu verlassen? Sagte sie etwas?

Die Angeklagte war fassungslos, und zuerst, konnte sie nichts uns sagen, aber dann begann sie zu weinen. Sie war sehr ruhig aber bestürzt aber versuchte sie nicht den Tatort zu verlassen. Wie sie später uns während des Verhörs gesagt hat, liebte sie diesen Mann und war sehr eifersüchtig. Sie bedauerte, dass das angetan hatte.

Danke für Ihre Antworten, sie dürfen den Platz im Gerichtssaal nehmen.

Bitte, Frau Kroll das Wort kommt an Sie.

Sehr geehrte Frau Richterin, sehr geehrte Anwesende,

der Angeklagten Sabina Meier wird zur Last gelegt, im 4 April 2012 Johannes Schneiders im Zimmer des Hotels „Deutscher Kaiser“ in Baden-Baden totgeschlagen zu haben. Die Anklage meint, dass während der Gerichtsverhandlung die Schuld der Angeklagten bewiesen wurde. Da Sabina Meier alkoholsüchtig ist und der Blutalkoholspiegel für Sabina Meier nicht so groß war ist es unmöglich den Artikel 323a anzuwenden, weil ihr Handeln unbewußt war. Der Meinung der Anklage nach, ist es auch unmöglich den Artikel 32 (Notwehr) zu veanzurwenden, weil im Moment, als Sabina Meier Johannes Schneider mit der Flasche Sekt geschlagen hat, keinen gegenwärtigen Angriff von der Seite Johannes und keine nichts anders abwendbare Gefahr für ihr Leben waren.

Die Angeklagte hat ein Vergehen aufgrund des Artikels 212 des deutschen StGBes begangen. Der gesetzliche Strafrahmen des Artikels sieht eine Freiheitsstrafe von 5 bis 15 Jahren oder eine lebenslange Freiheitsstrafe vor. In Anbetracht der Umstände des Falles verlangt die Anklage die Angeklagte zu 10 Jahre Gefängnis zu verurteilen.

Bitte, Herr Nikolaus, ihr Plädoyer.

Sehr geehrte Frau Richterin, sehr geehrte Anwesende,

Die Verteidigung sieht den die Angeklagten [DK4] dagegen eher als Opfer. Sie habe nur in Notwehr gehandelt, die anderen hätten zuerst geschlagen, er hat die Flasche als ein Schutzmittel benutzt, Sie wollte niemand töten, sie hatte Angst und sie hat die Grenzen der Notwehr aus Schrecken überschritten. Laut par. 32 StGB Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswirdig. Notwehr ist die Verteidigung die erforgerlich ist um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden. Hier geht es nicht über die Überschreitung der Notwehr. Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken so wird er nicht bestraft. Also meine Damen und Herrn, Die Verteidigung plädiert für Freispruch.



Frau Meier, wollen Sie als letztes Wort etwas sagen?

Das Gericht zieht sich zur Beratung zurück.

Also, meine Damen und Herren, ich werde das Urteil verkünden, bitte heben Sie.

Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil: In der Rechtssache hat das Gericht alle Umstände des Falles berücksichtigt und beschloss:
Als mildernde Umstände folgende Sachen vornehmen: dass die Angeklagte die Tat zum ersten Mal begangen hat, selbst sie die Polizei angerufen hat und berauscht war. Aber das Gericht hat in ihren Handlungen keine Notwehr ersehen.

Deswegen verordnete das Gericht die Angeklagte als Totschlägerin erkennen. Sabina Meier hat sich eines Vergehens gemäß Artikel 212 Absatz 1 schuldig gemacht und….(сохраняю секрет приговора)

Die Verhandlung ist hiermit geschlossen. Vielen Dank!

 

 

[DK1]hahahah

[DK2]Was wird gemeint?

[DK3]Финиш…. Я даже смысла не понял.

[DK4]Максим, она девочка!





sdamzavas.net - 2020 год. Все права принадлежат их авторам! В случае нарушение авторского права, обращайтесь по форме обратной связи...